Nur Gewinner – Jahresfahrt mit Benefizspiel in Lenggries

Dank an alle Teilnehmer, großartige Harmonie innerhalb und außerhalb der Spielflache Wandern, Natur, Kultur und Kulinarisches, machen aus der Jahresfahrt der FCK TM eine Erlebnistour. Natürlich stand das Benefizspiel zu Gunsten des querschnittgelähmten Judosportlers Tom Witjes aus Lenggries im Mittelpunkt der Reise. Lenggries die flächengrößte Verbandsgemeinde Bayerns war überrascht mit wieviel Qualität der Gast aus …weiterlesen

Ein ganzes Dorf steht hinter Andreas Sternjakob

FCK zum Benefizspiel nach Leimen Von den 1000 Bürgern in Leimen kamen 400 zum Benefizspiel der FCK TM gegen eine Regionalauswahl, das zu Gunsten des sehr schwer Behinderten Andreas Sternjakob durchgeführt wurde. Die Traditionsmannschaft ging vor der Pause durch Tore von Krämer, Wadle und Spielberger mit 3:0 in Führung, musste aber im zweiten Spielabschnitt ein …weiterlesen

Universitatea Craiova zu Gast

In einem Spiel, das an den Europa-Cup 1982/83 erinnern sollte, kam die Mannschaft von Universitatea Craiova nach Kaiserslautern. Sechs Spieler der Gäste waren auch 82/83 mit dabei, allerdings hat sich bei dem Einen oder Anderen die Figur verändert. Damals musste der FCK nach einer 3:0 Führung zu Hause noch ein 3:2 hinnehmen und schied letztendlich …weiterlesen

TM trifft auf Auswahl der Hager-Electro GmbH

In einem extrem intensiv geführten Spiel, bei dem jeder ballführende Ehemalige, von dem im Schnitt fünfzehn Jahre jüngeren Gegner sofort attackiert wurde. So konnte sich die FCK TM nicht mit ihrem gewohnt gefälligen Spiel in Szene setzten. Dieser Gegner konnte nur mit Routine und Erfahrung bezwungen werden. Mit zwei vierer Reihen blieb man sehr tief …weiterlesen

Traditionsmannschaft in Geiselberg zu Gast

Zum 50. Geburtstag von Kai Krämer Der ehemalige Spieler der 91er Meistermannschaft feiert seinen Geburtstag mit 200 Gästen. Vor dem großartigen Abendprogramm fand ein Spiel der FCK TM gegen die TM seines Heimatvereines Geiselberg statt. Das Trikot der FCK TM in rot, das er in der II. Hälfte trug stand ihm weit besser als das …weiterlesen